BEGLEITUNG IM ARBEITSPROZESS

Im Arbeitsprozess werden Mitarbeitende durch das Fachpersonal angeleitet, begleitet und geschult. Je nach Voraussetzung und Belastbarkeit arbeiten die Mitarbeitenden zwischen 50% und 80%. Im Falle einer beruflichen Massnahme wird eine Steigerung bis zu 90% resp. 100% angestrebt.

Die Mitarbeitenden werden nach ihrem individuellen Leistungsvermögen und der momentanen psychischen Verfassung eingesetzt. In regelmässig stattfindenden Standortgesprächen mit den Mitarbeitenden werden gemeinsam mit zuständigem Fachpersonal und dem Bereichsleiter Psychosoziales die Arbeitsweise, Leistung und das Sozialverhalten reflektiert.

Eine qualitative wie quantitative Steigerung wird angestrebt. Dabei wird darauf geachtet, dass Mitarbeitende weder über- noch unterfordert werden.

Die Schwierigkeit psychisch behinderter Menschen, wieder einer beruflichen Tätigkeit nachzugehen, liegt nicht nur im fachlich-instrumentellen Teil, sondern auch im sozialen Bereich. Deshalb wird der Zusammenarbeit im Team und den sozialen Fähigkeiten am Arbeitsplatz ebenso Beachtung beigemessen. Das gemeinsame Essen nach dem Mittagsservice oder vor dem Abendservice ist obligatorisch und dient dem Gruppenbildungsprozess.

Ein Betrieb der TRINAMO AG